Berufsbildungszentrum der Wasser- und Schifffahrtsdirektion Ost

Bildungszentrum Wasser- und Schiffahrtsdirektion Ost

Gleich mit der Kleinmachnower Schleuse wurde 1906 auch das Schleusenwirtshaus fertiggestellt. Es lag unmittelbar neben den beiden Schleusenkammern, und die Gäste konnten von hieraus und aus den angeschlossenen Gartenanlagen das technische Wunderwerk beobachten, wie es die tonnenschweren Hubtore fast lautlos hob und senkte, die Schleusenkammern sich füllen und leeren ließ und die Schiffe emporhob oder herabgleiten ließ. Hier feierte Kaiser Wilhelm II. mit Familie und Gefolge die Eröffnung des Teltowkanals.

Für den Bau der dritten Schleusenkammer mit 85 Metern Länge musste 1935 das Schleusenwirtshaus weichen. Ein Nachfolgebau wurde am Nordufer des Kanals gebaut. Das große Fachwerkhaus ist zwar für sich ein schönes Gebäude, passt aber nicht so recht zur Architektur der Schleuse. Auch erreichte das neue Wirtshaus nie die Beliebtheit des alten Schleusenwirtshauses.

Bildungszentrum Wasser- und Schiffahrtsdirektion OstIn den 1950er Jahren entstand aus dem umgebauten Schleusenwirtshaus und einigen Neubauten für Lehr- und Wohngebäude die Wasserbauschule, die 1958 eingeweiht wurde und heute das Berufsbildungszentrum der Wasser- und Schifffahrtsdirektion Ost beherbergt.

Hier kann man in drei Jahren den Beruf des Wasserbauers erlernen. Wasserbauer unterhalten und warten Wasserstraßen und Bauwerke an Wasserstraßen, Küsten und Stauseen, setzen sie instand, und betreuen Bauvorhaben. Ich kann mir vorstellen, dass es Spaß macht, in dieser und großzügigen Anlage direkt an der Schleuse Kleinmachnow zu wohnen und zu lernen. Und der Weg nach Berlin in die Disko ist ja auch nicht weit …


Stahnsdorfer Damm 1, 14532 Kleinmachnow
+49 33203 581-0
www.wsv.de

About these ads

13 Gedanken zu “Berufsbildungszentrum der Wasser- und Schifffahrtsdirektion Ost

  1. Zumindest bis zur Wende wurden hier neben den Wasserbauern auch Technische Zeichnerinnen (Spezialisierungsrichtung Wasserwesen/Wasserbau) ausgebildet. Beide Berufe konnten man mit und ohne Abitur machen. Zwei Jahre dauerte die normale Berufsausbildung, drei bei der mit Abitur.
    Und ja, es hat Spaß gemacht, dort zu lernen, auch wenn Berlin wegen der noch bestehenden Mauer ziemlich weit weg war ;-)

    Gefällt mir

  2. Ja,ich habe in der BBS für Wasserbau auch mal als Techn.Zeichnerin gelernt(1959-61)!Es war eine aufregende Zeit.Und die S-Bahn fuhr vom Bhf.Düppel direkt nach Westberlin!Ich freue mich,dass es die olle Schule noch gibt.

    Gefällt mir

    • Hallo Grandama,
      auch ich habe an der Wasserbauschule gelernt (1958 – 1961). Kannte also die Zeit vor dem Mauerbau. Unsere Klasse hieß damals G I. Direktor Albs nannte uns damals die schlimmste Klasse die er je an dieser Schule hatte. Er kannte uns auch noch, als wir 5 Jahre später zur weiteren Qualifikation nach Kleinmachnow kamen.
      In diesem jahr wird die schule 60 Jahre alt und wir haben vor 50 Jahren ausgelernt. Aus diesem Anlaß findet von unserer Klasse mit einigen aufgefundenen Schülern am 18.06.2011 ein Klassentreffen an der Schule statt.
      Ich hoffe das viele andere auch kommen werden.
      Wir waren damals 1958 die ersten Lehrlinge, die in die neuen Wohnheime eingezogen sind.
      Es grüßt Dich wolfdieter

      Gefällt mir

  3. Ich habe ebenfalls als Technische Zeichnerin in Kleinmachnow von 1972-1974 gelernt. Es war eine sehr schöne Zeit, Interessant zu lesen, das es die Berufsschule als solches noch gibt. Im Mai 1975-September 1975, habe ich als Erzieherin dort gearbeitet. Von dort ist mir der Weg zum Studium, zur Heimerzeherin, geebnet worden. Leider kommt kein Kontakt, mit ehemaligen Schülern und Kollegen zu stande.
    Wo sind sie Alle abgeblieben?

    Gefällt mir

  4. Meine Ausbildungszeit in der Wasserbauschule in KLM erfolgte von 1963-1965 als Tiefbauzeichnerin. Unbeschwerteste Zeit meines Lebens, getragen von Fürsorge in allen Bereichen, interessante und vielseitige Freizeitgestaltung, super Familienklima und umfangreiche Ausbildung. Das dort erworbene Wissen hat dazu beigetragen, mir über die Stolperhürden der Wendezeit zu helfen. War niemals arbeitslos. Großen Dank an alle Lehrkräfte, Erzieher und techn.Mitarbeiter.Grüsse meine Mitschüler von damals.
    Herzlichst Ingrid Radtke (Reinl)

    Gefällt mir

  5. Hallo da stimmt was nicht mit den Zeiten.Ich habe von 1956-1959 in Kleinmachnow gelernt und zwar erst Wasserbaufacharbeiter und dann weiter techn Zeichnerin bei der Wasserwirtschaftsdirektion obere Elbe Mulde in Karl-Marx Stadt Die Zeichnerausbildung war sozusagen ein draufsatteln würde mann Heute sagen. Würde mci freuen wenn sich Jemand erinnert an die schönen Zeiten.In Erinnerung ist mir Baldur Rogmann aus Rosenthal bei Berlin.Er war etwas älter und somit früher fertig.Mal sehen ob es Jemand liest.

    Gefällt mir

  6. Eine gute Sache, ein Kompliment demjenigen der die Initiative fuer die Einrichtung der Website hatte. Ich war auch Schueler an der Wasserbauschule. Aber ich war eines von den ‘Schwarzen Schafen’. Damals war ja die Grenze zu Westberlin noch offen und da ich einen Onkel in Westberlin hatte, bin ich z.B. nicht zur Demostration zum Alex gefahren, sondern zu meinem Onkel. Ich war an der Wasserbauschule ‘gelandet’, weil man mir meine Lehrstelle als Elektromonteur kurz von Lehrbeginn gekuendigt hatte. Weil ich folglich solche Wut im Bauch hatte und auch ohnehin etwas technisches lernen wollte, bin ich u.a. bei einer Betriebsversammlung oeffentlich (aus Protest) aus der FDJ und aus der DSF ausge- treten. ( Wenn man jung ist – ist man mutig und dumm ) Man hat mich damals gehen lassen, mir meine Lehrzeit angerechnet mir szsg. meine politische ‘Verfehlung’ verziehen; machte dann eine Autoschlosserlehre. War spaeter 4 mal bei der Stasi ‘auf Urlaub’ und 1971 an den Westen verkauft bzw. freigekauft worden. (wie auch 4 andre meiner Geschwister ueber die Jahre )

    Bin Ingenieur und lebe nun seit fast 30 Jahren in den USA. Wir hatte damals einen sehr emsigen Sportlehrer der uns quasi zu Profis machen wollte. Es waere super, wenn sich jemand der damaligen Schueler, die er mit mir bzw. so wie mich trainiert hat, sich an diese Umstaende erinnern kann und evtl. mir eine email nach USA schickt. Es war eine verrueckte Zeit damals kurz vor dem Mauerbau. (Nun was wir alle in unserer Family bei der Stasi (ueb)-erlebt haben ist ein anderes Thema.)

    Gefällt mir

    • Guten Tag neben mir Sitzt ein alter Schulfreund von Ihnen. Reiner Kirsten aus Möckern damals aus Magdeburg ist mit Ihnen zur Berufsschule gegangen. Eure alte Lehrlingstruppe trifft sich alle 2 Jahre bei einen alten Schulkamerad.Nächstes treffen 2015 in Wismar bei Udo Höller.Es sind noch alle 11 am Leben. Mfg Dirk Dreilich PS wenn Sie mit Reiner Kontakt halten möchten schreiben Sie mir ein Mail

      Gefällt mir

  7. Hallo Ehemalige,

    auch ich habein der Zeit von 1963 bis 1965 an der Wasserbauschule Kleinmachnow Wasserbauzeichnerin gelernt. Ich war im Zimmer mit Rosemarie Schubbert.
    Unser damaliger Klassenlehrer hieß Herr Plewe. Die Heimerzieherin war Fr. Hensel.
    Ich habe später weitere Studien betrieben und bin Techniker für Wasserwirtschaft, Ing. für Technologien der Wasserversorgungs-und Abwasserbehandlungsanlagen Magdeburg, Ing. für Staatliche Gewässeraufsicht Magdeburg.Konnte nach der Wende alles gut gebrauchen.

    Habe dann als Referentin für Grundwasser in der Außenstelle des LUA Brandenburg gearbeitet.

    Wann genau ist die 60 Jahrfeier? Ich würde gern kommen.

    Gruß an alle Renate Zarzycki geb. Fleischer

    Gefällt mir

  8. Monika(Beckert),leider hat sich noch niemand gemeldet der mit mir von 1956-1959 gelernt hat.Mir sind die Namen Christel Börtitz undAnnelore Zellmer noch in Erinnerung sowie eine Ute (Nachname?) aus Meiningen bekannt..Na vielleicht klappt es dieses Mal das es jemand liest..

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s