Münster Bad Doberan

Münster Bad Doberan

Ganz ohne Zweifel stellt das Münster des ehemaligen Zisterzienserklosters einen der Höhepunkte an der Europäischen Straße der Backsteingotik dar. Und das nicht nur wegen des um 1270 begonnenen und 1368 geweihten Bauwerks an sich, sondern auch wegen der umfangreichen Innenausstattung, die Reformation, Bildersturm und Kriege (mit Ausnahme des 30-jährigen) weitgehend unbeschadet überlebt hat. Dazu beigetragen hat sicherlich auch, dass Doberan, nachdem sein Kloster einst ein geistiges Zentrum des Mittelalters war und wesentlich zur kulturellen und ökonomischen Entwicklung Mecklenburgs beigetragen hatte, nach der Auflösung desselben in relative Bedeutungslosigkeit fiel. Der Kirche blieben damit auch häufige Renovierungen im Stil späterer Epochen erspart. Generell scheint es mir so zu sein, dass die lutherischen Kirchen sehr viel mehr an mittelalterlicher kirchlicher Kunst bewahrt haben, als das in katholisch gebliebenen Kirchen der Fall war, in denen viele Kunstschätze der Manie zur Barockisierung zum Opfer fielen.

Die Vielzahl und Qualität der Kunstschätze, die das Münster beherbergt, sind wirklich überwältigend. Besonders erwähnenswert sind die Kunstwerke aus dem 13.-15. Jahrhundert: der Hochaltar, der monumentale Lettner-Kreuzaltar, mehrere Nebenaltäre, der Kelchschrank, der Leuchter mit spätromanischer Marienfigur und die Grabplastik der dänischen Königin Margarete Sambiria.

Münster Bad Doberan

Der Hochaltar, den ein unbekannter Meister um 1300 erschaffen hat, ist sehr wahrscheinlich überhaupt der älteste Flügelaltar der Kunstgeschichte. Die obere Figurenreihe zeigt Geschichten aus dem neuen Testament, die mittlere Reihe Szenen aus dem alten Testament. Die untere Reihe mit der Darstellung der zwölf Apostel kam rund 50 Jahre später dazu.  Die Mittelnische des heute leeren Altarschreins war bis ca. 1400 der Platz der Leuchtermadonna. Direkt links vom Altar steht ein fast 12m hoher, gotisch schlanker Sakramentsturm, ganz aus Eichenholz geschnitzt (um 1350).

Münster Bad Doberan

Der Kreuzaltar, unter dem einst eine hohe Lettnerwand den Raum für die Laienmönche im Westen vom Mönchschor im Osten der Kirche trennte, entstand um das Jahr 1360. Ein Beispiel für eine misslungene Restaurierung scheinen mir die Weinblätter rund um das Kreuz: sie wurden 1982 nach mittelalterlicher Rezeptur in Lüsterfarbe (in Ölfarbe gelöster Grünspan) restauriert. Die erhoffte Nachdunkelung durch Oxidation blieb jedoch bis heute aus, wodurch die Blätter bonbonfarben grün blieben und dem Kreuz eine unangebracht kitschige Anmutung verleihen. Wunderschön sind jedoch die einzelnen Tafeln des doppelseitigen Altars.

Münster Bad Doberan
Marienseite des Kreuzaltars. Links: Verkündigung an Maria, Verkündigung an Gideon; Mitte: Geburt Christi, Berufung Moses am brennenden Dornbusch, Darbringung Christi im Tempel; rechts: Darbringung Samuels, Flucht nach Ägypten.

Das Münster war im Mittelalter Hauptbegräbnisstätte des mecklenburgischen Fürstenhauses. Im Kapellenkranz, der sich im  Anschluss an den Umgang um den Chor des Münsters legt, sind etliche bemerkenswerte Grablegen, darunter die schöne aus Eichenholz geschnitzte, spätromanisch-frühgotische Grabplastik  für die Königin Margarethe von Dänemark (†1282), die die älteste Frauengrabfigur in Zisterzienserklosterkirchen ist und aus der spätromanischen Vorgängerkirche stammt , und die spätgotische Grabtumba für den Schwedenkönig und Herzog Albrecht III. († 1412) und seine Frau Richardis († 1377).

Müˆnster Bad Doberan Müˆnster Bad Doberan
Margarethe von Dänemark; Herzog Albrecht III. und seine Frau Richardis



Klosterstraße 2, 18209 Bad Doberan
038203 62716
www.muenster-doberan.de

Mai-Sep: Mo-Sa 9-18, So 11-18
Mrz, Apr, Okt: Mo-Sa 10-17, So 11-17
Nov-Feb: Mo-Sa 10-16, So 11-16

About these ads

5 Gedanken zu “Münster Bad Doberan

  1. Ja das Doberaner Münster ist schon eintolles und imposantes Gebäude. Aber auch das umgebende parkähnliche Gelände lädt zum Spazieren und Verweilen ein. Gleichzeitig gibt es hier wunderbare Motive zum Fotografieren und Malen. Ich habe in den vergangen Wochen mal ein paar solcher Motive versucht auf das Blatt zu bringen. Wenn Ihr Lust habt, stöbert doch mal in meinem Block.

    Viel Spaß beim Stöbern oder am besten besuchen Sie doch mal das Münster.
    Bester Grüße – FRank

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s