Fichtenhof in Gfrill

Der Landgasthof liegt im Nationalpark Trudner Horn in dem kleinen Gebirgsort Gfrill. Um dorthin zu kommen, verlässt man die Brennerautobahn A22 oder die Staatsstraße 12 Brennero-Abetone beim Ort Salurn, der ungefähr auf halbem Wege zwischen Bozen und Trient liegt. Von dort windet sich die Straße den Berg hoch, nach rund 12 km endet sie in Gfrill (Cauria) und man ist auf mehr als 1200 m angestiegen – rund 800 m höher als das Etschtal. Das Auto stellt man auf dem Gemeindeparkplatz ab, von dort aus sind es nur ein paar Schritte zum Fichtenhof, der gleich neben der Kirche liegt.

Die Mühen der Auffahrt werden durch eine grandiose Aussicht in das Tal der Etsch und die dahinter liegende Bergkette belohnt – von der Mendel bis hin zum Rittner Horn schweift der Blick, und bei klarem Wetter sieht man das Brentamassiv. Diesen Ausblick genießt man auch aus dem Gastraum.

Der Fichtenhof ist ein Familienbetrieb, den die Geschwister Pardatscher gemeinsam betreiben: Ulli, die Sommelière, betreut bei der Getränkeauswahl, Ingrid steht in der Küche und der Bruder Christian bedient in der Gaststube, und auch Mutter und Vater der drei Geschwister helfen immer mal wieder aus.

Die Küche bietet selbstverständlich Südtiroler Spezialitäten, wobei die Köchin größten Wert auf die Herkunft und Qualität der Ausgangsprodukte legt. So kommen die meisten Gemüse und die Kräuter aus dem eigenen Garten gleich neben dem Haus, weitere Zutaten von andere regionalen Betrieben. Und das kann man den Speisen durchaus anmerken: Ich hatte herausragend gute Schlutzer gefüllt mit Fleisch, Ricotta und besagten Kräutern. Der anschließende Hauptgang – Gröstl mit Kartoffeln, Rindfleisch und Zwiebeln – war ebenfalls sehr gut und ließ keinen Platz mehr für den hausgebackenen Apfelstrudel.

Übernachten kann man im Fichtenhof auch, es gibt acht einfache Zimmer.

Gfrill und damit der Fichtenhof sind ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen rund um das Trudner Horn (Monto Corno), der Europäische Wanderweg E5 kommt hier vorbei.


Fichtenhof
Nr 23, 39040 Gfrill bei Salurn

+39 0471 889028
www.fichtenhof.it
About these ads

4 Gedanken zu “Fichtenhof in Gfrill

  1. Ich empfehle, Speck mitgebracht zu haben. Das brauche ich vermutlich nicht zu erwähnen, gell. Aber ich denke halt immer an diesen wunderbaren Südtiroler Schinkenspeck von vor ein paar Wochen.

    Gefällt mir

      • Ah. Hmm, ich bin fast sicher, daß ich hier Guanciale kriege. Aber so guten Südtiroler Schinken hatte ich hier bisher nicht. Vermutlich ist die Marktlage einfach überall anders. Aber da ich eh keine Sahne in meine Carbonara kippen darf, ist das ja auch egal! :-)

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s