Insel der Jugend

Insel der Jugend

Die Insel der Jugend hatte schon viele Namen: Treppbruchinsel, Rohrinsel, Neuspreeland, Abteiinsel – aber mit ihrem jetzigen Namen hat sie in der DDR als Veranstaltungsort Geschichte gemacht. Im Sommer fanden hier viele legendäre Freiluft-Konzerte statt, oft auch ohne Eintritt. Hier sind unter vielen anderen auch Joe Cocker, Bob Dylan und Veronika Fischer aufgetreten. Bei den X. Weltfestspielen der Jugend und Studenten 1973 hat es hier wohl auch auch viele Konzerte gegeben – als damaliger Staatsbürger der Westsektoren Berlins kann ich dazu aber nicht schreiben, da müssen Berufenere her.

Auf die Insel führt eine 1916 erbaute Fußgängerbrücke. Die Brücke heißt dem früheren Namen der Insel folgend bis heute Abteibrücke. Den Namen trug die Insel nach einem Restaurant, das 1896 im romantisierenden Stil einer schottischen Klosterruine auf ihr errichtet wurde und 1914 abbrannte

Abtei

Die Insel war damals wie auch das gegenüberliegende Treptower Ufer ein beliebtes Ausflugsziel der Berliner. Nach dem zweiten Weltkrieg befand sich auf der Insel ein Jugendheim.

Auf der Insel wird zu den Treptower Festtagen jedes Jahr im Juni unter dem Motto „Treptow in Flammen“ ein großes Feuerwerk abgebrannt, dessen Tradition sich bis in das Jahr 1825 zurückverfolgen lässt.

Mehr als 20 Jahre hatte der Jugendklub Insel hier sein Domizil und führt die Tradition der Insel als Veranstaltungsort für Konzerte fort.


Alt-Treptow 612435 Berlin

Advertisements

3 Gedanken zu “Insel der Jugend

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s