Soon Come

Soon Come

Nachtrag vom 31.8.2008: Der Laden ist geschlossen. An gleicher Stelle eröffnete am 1.9.2008 der Nachfolger:  Ya-Man Carribean Soul Food.

Beitrag vom 15.04.2007: »Jamaikanisches Essen – wie das wohl schmeckt?« war mein Gedanke, als ich zum ersten Mal an diesem jamaikanischen Restaurant auf der multikulti Gotzkowskystraße vorbeikam. Damals war der Laden geschlossen, heute am frühen Abend war die Tür offen und es roch ziemlich gut. Also probieren.

Der Laden ist recht einfach eingerichtet. Viel Grün und ein wenig karibische Dekoration. Ein großer Tresen, hinter dem gekocht wird. Sitzen kann man auf Barhockern daran, am einzigen Tisch auf einer Bank am Schaufenster zwischen Kissen oder draußen auf einer Bierbank.

Eine feste Speisekarte gibt es nicht. Das Essen wechselt wöchentlich, manchmal auch täglich. Was es gibt, steht praktischerweise mit Kreide neben dem Tresen an die Wand geschrieben. Heute war es Hühnchen. Tropical Chicken, Curry Chicken, Roasted Chicken, Chili Chicken. Alles mit »Rice & Pea« (Reis mit Kidney Bohnen), »Dumpling« (jamaikanischer Kloß) und »Planten« (?). Alles für 4,50 oder 5 €. Ich esse gern scharf, also bestelle ich Chili Chicken.

Derweil ich warte, füllt sich der Laden. Man bestellt und setzt sich an den Tresen, viele kommen, meistens junge Leute, und bestellen zum Mitnehmen, gleich für die ganze Familie, man kennt sich, scherzt und lacht. Scheint auch eine Art Kiezküche zu sein.

Dann kommt mein Essen. Ordentliche Portion, zwei Hühnerbeine mit allen angekündigten Beilagen. Sieht gut aus, riecht gut und schmeckt gut. Die Hühnerbeine tragen gut gewürztes saftiges Fleisch. Die Soße ist gut und erträglich scharf. Auch der Dumpling gefällt. Der Langkornreis enthält nur wenige »Peas« ist aber durchweg bohnenrotbraun und arg lecker. »Planten« scheint die helle Masse zu sein, die sehr lecker nach Joghurt mit darin etwas Süßem schmeckt (habe leider vergessen zu fragen, Planten ist wohl die Kurzform von Plantain und das ist eine Art Kochbanane).

Beim Bezahlen frage ich nach dem Rezept für den Reis. »Das verraten wir nicht, big secret, alle fragen danach, aber wir sagen nix« antwortet lachend der Chef.


Gotzkowskystraße 17, 10555 Berlin
www.sooncome-berlin.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s