Hammers Landhotel in Teltow

Heute (30.9.2007) war in Teltow Rübchenfest. Groß angekündigt hatte das der rbb am Freitag in der Abendschau, und das war auch gut so, sonst hätte ich es wieder vergessen. Flugs bei Hammer angerufen, es gab auch noch einen Tisch, also gleich reserviert. Die freundliche Dame am Telefon erwähnte dann auch, dass es das Rübchenmenü gäbe, bestehend aus einer Rübchenrahmsuppe, gefülltem Schweinebraten mit glasierten Rübchen und Serviettenknödeln und einer Rübchenmousse zum Dessert. In Begleitung meiner Lieblingszicke und eines lieben Freunds machte ich mich am späten Nachmittag auf den Weg.

In Ruhlsdorf herrschte geschäftiges Treiben, das Fest ging noch bis sechs Uhr und entsprechend viele Autos waren unterzubringen. Die Organisation des Parkgeschehens hatte die Jugend der Freiwilligen Feuerwehr übernommen, ausgerüstet mit Funkgeräten wie beim echten Großeinsatz erledigte sie diese Aufgabe freundlich und professionell.

Das Fest selbst fand rund um Hammers Landgasthof statt, in den angrenzenden Straßen waren Stände aufgestellt, an denen es von der touristischen und lukullischen Information bis hin zu verschiedenen landwirtschaftlichen Produkten – vor allem natürlich das namensgebende Rübchen (5 € das Kilo) – allerhand Interessantes gab. Bier, Bratwurst und Kuchen bekam man selbstverständlich auch.

In Hammers Landhotel, dessen Gasträume unaufdringlich rustikal mit viel Holz und Ziegelmauerwerk ausgestattet sind, bekamen wir einen schönen Platz zwischen Fenster und Kamin. Das Rübchenmenu war zu unserer Enttäuschung aufgegessen, es gab davon »nur noch« die Suppe und den Nachtisch. Nun waren wir einmal da, ließen uns den Abend nicht verderben und bestellten dann eben von der normalen Karte. Alle drei entschieden wir uns für die Rübchensuppe, die wir unisono sehr gut fanden. Die Hauptgerichte wählten wir aus der Rubrik der brandenburgischen Spezialitäten: Rehragout, Falscher Hase und Wildschweinbouletten. Auch hier urteilten wir einstimmig uneingeschränkt positiv.

Zum Nachtisch wählte ich die Rübchenmousse, hammer-1501-ruhlsdorfdas fein-scharfe Aroma der Rübchen bildete ein perfektes Amalgam mit Koriander und Zimt – himmlisch. Auch das Dessert mit Apfel-Lemon-Mousse, die mit einer Kugel von Eis aus grünem Tee kam, wusste zu begeistern. Und die Lieblingszicke fand an diesem Abend aber auch gar nichts zum Nörgeln.

Der freundliche Kellner beherrschte die Funktion »Tischteilen« ebenso wie das Kopfrechnen aus dem Effeff, wobei er die handschriftliche Abrechnung auf Altbeständen feinster noch in der DDR in echtem Buchdruck hergestellter Zettel vom Block machte. Deshalb weiß ich nun, dass Ruhlsdorf früher die Postleitzahl 1501 hatte.

Alles in allem ein wunderbarer Abend, der Lust darauf macht wiederzukommen, wenn es – wie versprochen – demnächst die Kalbsbäckchen mit glasierten Rübchen auf der Karte gibt. Wir sollen anrufen und nachfragen, das tun wir bestimmt!


5birnenGenshagener Straße 1, Ruhlsdorf, 14513 Teltow
03328 41423
www.hammers-landhotel.de
Öffnungszeiten: Mo-Fr: ab 17 Uhr, Sa-So: ab 12 Uhr

Advertisements

3 Gedanken zu “Hammers Landhotel in Teltow

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s