Kreuzfahrtterminal

Eines der seit einigen Jahren überall in Berlin aufgestellten blauen Schilder, die Touristen – und verlorenen Einheimischen – den Weg zu Sehenswürdigkeiten weisen, steht auch an der Einfahrt zum Westhafen am Fuß der Putlitzbrücke: »Kreuzfahrtterminal 300m« lesen wir. »Kreuzfahrtterminal« klingt fürwahr beeindruckend – und das im Westhafen, in Moabit? Ich kann es gar nicht glauben.

kreuzfahrtterminal1

Wenn man sich aber im Web ein wenig umschaut, findet man tatsächlich eine 2003 vom Beratungsbüro »media mare« erstellte „Konzeption, um Berlin für den Wassertourismus interessanter zu gestalten. Nach den Ideen dieses Konzepts bemüht sich die Berliner Hafen- und Lagerhausgesellschaft (Behala), ein Becken des Westhafens, der seine frühere Funktion als wichtigster Güterumschlagplatz der Stadt weitgehend verloren hat, zum Kreuzfahrtterminal auszubauen. So richtig scheint das bis heute wohl noch nicht gelungen zu sein. Vielleicht liegt es auch am Westhafen, der wahrlich nicht das elegante Flair bietet, das sich Kreuzfahrttouristen von einem Passagierhafen der Hauptstadt erwarten mögen.

Versucht man auf des Gelände des Westhafens zu gelangen – überall stehen große Schilder mit dem Hinweis »Betriebsgelände – Unbefugten ist das Betreten verboten« – so gelingt es, zumindest am Wochenende, wo es hier sehr ruhig ist, nicht so einfach, die Befugnis vorzutäuschen. Die Aussage, man wolle sich nur mal das Kreuzfahrtterminal anschauen, hilft jedenfalls nicht. Der freundliche Wachmann lässt einen nicht passieren, denn ein Kreuzfahrtterminal gebe es sowieso schon mal gar nicht, und warum überall diese Hinweisschilder aufgestellt seien, das könne er auch nicht verstehen. Denn die richtigen Kreuzfahrtschiffe passten ja gar nicht durch die Brücken und überhaupt sei ja der Westhafen für Passagiere nicht so attraktiv zwischen all den Kränen und Lastkraftwagen.

Westhafen

Auch wenn man vom Wasser kommt, ist das zweite Hafenbecken groß als Kreuzfahrtterminal ausgewiesen, obwohl hier lediglich ab und an ein paar Berliner Fahrgastschiffe übernachten.

Dabei legte hier, will man den Berichten Glauben schenken, im April 2003 erstmals ein Kreuzfahrtschiff an: die »Serenité«, ein kleines, aber luxuriös ausgestattetes Schiff, das gerade mal einem Dutzend Passagiere Platz bietet.


Westhafenstraße 1, 13353 Berlin

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s