rdo – Restaurant Deutsche Oper

4birnenBismarckstr. 35, Charlottenburg, 10627 Berlin
030 39501040

www.rdo-berlin.de

täglich ab 18:00

restaurant_deutsche_oper5

Seit der Spielzeit 2006/2007 hat die Deutsche Oper eine eigene Gastronomie: Das »Restaurant Deutsche Oper«, das sich kurz mit »rdo« bezeichnet, wurde in der früheren Kantine der Oper eingerichtet. Es bietet sich natürlich an, hier nach der Vorstellung einzukehren. Man kann hier sowohl drinnen sitzen, als auch draußen, um die schönen Frühsommerabenden dieses Jahres zu genießen – um die Wasserspiele herum, die den Platz rechts von der Oper schmücken, der in wenigen Tagen in Götz-Friedrich-Platz umbenannt werden wird.

restaurant_deutsche_oper3

Die Einrichtung des Lokals ist etwas kühl aber gediegen: viel Holz und zum Teil mit Möbeln und Lampen ausgestattet, von denen einige Erinnerungen an die 70er Jahre aufkommen lassen. Meinen ersten und bisher einzigen Besuch stattete ich dem Restaurant in einer Gruppe von rund 20 Personen nach der Aufführung der großartigen Oper »Jeanne d’Arc – Szenen aus dem Leben der heiligen Johanna«.
ab. Was mir dabei besonders positiv aufgefallen ist, war die überaus freundliche und gut organisierte Bedienung. Kurz nachdem unsere Gruppe Platz genommen hatte, kam eine Kellnerin an unseren Tisch und stellte sich als für uns zuständig vor.

Hier klappte alles: das Bestellen, die Getränkelieferung, das Nachbestellen, das Bezahlen – alles ohne Makel, unkompliziert und flink. Auch das Essen kam in überaus angemessener Zeit, hatte ich mich doch bei vollem Haus auf lange Wartezeiten eingestellt. Ich nahm nur eine Vorspeise, einen Spargelsalat, der mir ganz gut schmeckte, wenn ich ihn auch mit etwas weniger Balsamico lieber gemocht hätte. Der Preis war mit rund 10 € durchaus angemessen, umso mehr, als man mir eine zweite Portion Brot samt Butter und Quarkdip anbot.

Auf der Homepage kann man immerhin bis zwei Stunden vor einer Vorstellung reservieren, ob das klappt, habe ich nicht ausprobiert – ich habe aber gewisse Zweifel an der Internetfähigkeit des Betriebs, denn die Wochenkarte war Anfang Juni 2008 nicht sonderlich aktuell, sondern zeigte eine Wochendauer von »Fr, 21.03.2008 – Mi, 31.12.2008« (sic).

Betreiber des Restaurants ist die Nürnberger Hattenbach-Gastronomie.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s