Liebe Frau Bundeskanzler Merkel …

Liebe Frau Bundeskanzler Merkel,

es freut mich, dass Sie soviel Bürgernähe zeigen und Ihr schönes großes Haus Ihren Bürgern für Feiern zu besonderen Anlässen zur Verfügung stellen. Besonders berührt hat es mich, dass Sie hier auch bei Migranten keine Ausnahme machen.

Nun habe ich zwar selber keinen Migrationshintergrund, suche aber schon seit geraumer Zeit angemessene Räume für die Ausrichtung meines 65. Geburtstags. Das ist zwar noch ein paar Jahre hin, aber ich möchte gerne schon frühzeitig reservieren, denn ich kann mir vorstellen, dass nach dem Bekanntwerden Ihrer großzügigen Geste viele Bürger von diesem Angebot Gebrauch machen wollen.

Übrigens werde ich keine zusätzlichen Kosten verursachen, denn ich würde das erforderliche zusätzliche Servicepersonal gerne selber organisieren und bezahlen. Ich erwarte so um die 30 bis 40 Gäste, deren Einladung und Betreuung ich natürlich eigenständig vornehmen werde, so dass auch hier keine zusätzlichen Aufwände für das Bundeskanzleramt anfallen.

In Erwartung Ihrer baldigen Antwort
verbleibe ich mit den besten Wünschen für einen erfolgreichen Wahlkampf,

Ihr vilmoskörte


Bundeskanzleramt
Willy-Brandt-Straße 1, 10557 Berlin

0180-272 0000

www.bundeskanzlerin.de
Advertisements

12 Gedanken zu “Liebe Frau Bundeskanzler Merkel …

  1. Sehr geehrter Herr Vilmoskörte

    herzlichen Dank für Ihre freundliche Anfrage.Schön, dass Sie meine Geste der Bürgernähe so unmittelbar aufgenommen haben. Wenn man spüren darf, dass die Arbeit für unser Vaterland auch bei den Bürgern auf solch fruchtbaren Boden fällt, dann freut mich das sehr.

    Zu Ihrer konkreten Anfrage. Ich habe die in Frage kommenden Termine anlässlich Ihres runden Geburtstags mit meiner Protokollabteilung abgleichen lassen. Leider sind in diesen Zeitraum die geeigneten Repräsentationsräume im Kanzleramt bereits belegt, von den Damen und Herren Scheffler, von Pierer, Cromme, Schickedanz und Middelhof.

    Ich bedauere das sehr, darf Sie aber an meinen künftigen Kollegen Westerwelle verweisen, der im Auswärtigen Amt ebenfalls über geeignete Prachträume für Ihre kleine Feier verfügt. Herr Westerwelle hat mit versichern lassen, dass er persönlich für das Unterhaltungsprogramm Sorge tragen wird.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ihre
    A. Merkel

    Gefällt mir

  2. Sehr geehrter Herr Vilmoskörte,

    ich kann Ihnen zwar keine Waschmaschinen Location anbieten, wohl aber Alternativen empfehlen:

    Das Alcatraz im thüringischen Meiningen, das seit 1816 als Gefängnis genutzt wurde verfügt heute über 40 individuell eingerichtete Zellen mit Modemanschluss, Dusche und WC sowie eine Edelstahlwaschschüssel, die den Gästen an Stelle eine Waschbeckens als Waschgelegenheit dient.
    Ein Veranstaltungsraum für die Geburtstagsfeier, der Ihrem Gästeaufkommen gewachsen wäre, befindet sich im ehemaligen Verhörtrakt im Keller des Gebäudes.

    Es tut mir ausserordentlich leid, dass wir Ihnen diesen Service für die Moabiter Dependance zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht anbieten können, aber – wie Sie schreiben – haben wir (bzw. Sie) ja noch ein paar Jahre Zeit.

    MfG

    Angie

    Gefällt mir

  3. Sehr geehrter Herr Vilmoskörte,

    vielen Dank für Ihre Anfrage, die wir im Auftrag der Bundeskanzlerin beantworten.

    Unter Abwägung aller möglichen Alternativen stellte die von Ihnen angesprochene Feier vor knapp einem Jahr die bestmögliche Lösung dar, einer hochstehenden und für
    unser Land wichtigen Persönlichkeit einen Gefallen zu tun.

    Bedenken Sie dabei bitte in welchem Maße uns durch Herrn Ackermann geholfen wurde,
    bei der Bewältigung der Wirtschaftskrise. Wäre er nicht gewesen hätten wir das Ausmaß der Krise nicht erkannt.

    Leider ist durch die Wortwahl Herrn Ackermanns ein falscher Eindruck entstanden, Es ist nicht so, das wir für Herrn Ackermann eine rein Private Geburtstags Feier ausgerichtet haben, Vielmehr war dies gleichzeitig ein Informelles Treffen hochrangiger Wirtschaftsvertreter. Im Rahmen der Tätigkeit als Bundeskanzlerin, obliegt Fr. Merkel auch die Zusammenführung der entscheidenden Leute unseres Landes.

    Seit der Feier vor einem knappen Jahr befindet sich unser Land vollständig auf dem richtigen Weg.

    Der eigens eingerichtete Sonderfonds, für solche Angelegenheiten,
    sorgt dafür das der Steuerzahler nicht belastet wird.

    Ihrer Bitte um Nutzung der Räumlichkeiten, können wir nicht entsprechen, auch wenn Sie eine komplette Kostenübernahme in Aussicht stellen. Es ist uns nicht möglich diese Räumlichkeiten für jeden Bürger zur Verfügung zu stellen.

    Das würde die Bundeskanzlerin in ihrer Arbeit dann doch schwer behindern.

    Wenn Sie uns das Datum ihres 65 jährigen mitteilen, auch wenn dieser erst in ein paar Jahren sein sollte, wird Frau Merkel ihnen gerne eine Persönliche Mitteilung zukommen lassen.

    Wir gehen davon aus, das Fr.Merkel uns noch viele Jahre erhalten bleibt und mit aller Kraft an der Weiterentwicklung unseres Landes als Bundeskanzlerin mitgestaltet!

    Mit den besten Wünschen zu Ihrem diesjährigem Geburtstag und

    Mit freundlichen Grüßen

    Im Auftrag

    Ihr

    Kanzleramt

    Gefällt mir

  4. Liebes Geburtstasgkind,

    eine außerordentlich gute Idee, unsere Räumlichkeiten nutzen zu wollen. Sie brauchen dazu keinen Migrationshintergrund; das haben Sie wohl missverstanden. Durch die Wirtschaftskrise hatte besagter Herr Ackermann halt keine standesgemäße Bleibe. Nun, wie es unsere Pflicht ist, haben wir ausgeholfen; das tun wir, wo immer wir können.

    Nun zu Ihrem Anliegen. Sind Sie gewillt, ab dem Geburtstag (dem 65ten, wann immer er sein mag) die geballte Öffentlcihkeit auf sich gelenkt zu sehen? Ich/wir kann/können Ihnen sagen, DAS IST NICHT IMMER LEICHT.

    An dieser Stelle einmal ganz persönlich (darf ich normalerweise nicht) Es ist sehr schwer, dem Volk zu vermitteln, dass man auch mal Migranten helfen will. Ist doch egal, ohne Ansicht von Person und Einkommen, helfen will mal jeder, auch die Kanzlerin. Ich bin frohen Mutes, dass sich Bürger wie Sie trauen, auch mich mal um Hilfe zu fragen; sonst helf ich doch sowieso keinem; meinen jedenfalls meine Steinmeiers. Na gut, dass lassen wir lieber :-(

    Also, werden Sie erstmal 65, wenn ich dann noch im Amt bin (laut Kauder JAAAA), werden wir kurzfristig eine Lösung finden; Sie wissen ja, ICH finde immer eine, sonst ruf ich Helmut an, der findet auch immer eine. Bis dahin…..

    Ihre künftige „Event“Managerin

    Gefällt mir

  5. Ich hoffe doch, dass der Brief wirklich abgeschickt wurde. Manchmal werden auch abstruse Kontaktaufnahmen im Rahmen irgendwelcher automatisierter Büroabläufe beantwortet, die den hier erschienenen fiktiven Reaktionen keinesfalls nachstehen. Mit besten Wünschen an alle, die auch schon dieses Jahr Geburtstag hatten/haben …

    Gefällt mir

    • Na klar, der Brief ist am gleichen Tag, an dem er hier veröffentlicht wurde, auch per Post ans Kanzleramt gegangen. Frau Merkel wird ihn wohl nicht selber beantworten, aber wenn ich eine Antwort erhalte, werde ich sie auch hier veröffentlichen.

      Gefällt mir

  6. Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin. Freue mich sehr Ihnen auf diesem Wege einmal
    mitteilen zu dürfen: Ich finde, sie machen das dort mit Überzeugung und auch mit persönlichen Mut. Klasse.
    Allerdings: Den Herren Oettinger mit seinen nur sehr rudimentären Englisch-Kenntissen den EU-Kommissar „mimen“ zu lassen (= siehe seine Rede von gestern)…
    sehr peinlich. Ich denke der Herr Oettinger schadet Ihnen leider mehr wie er Ihnen
    nutzt….sehr schade, denn Sie haben das eigentlich nicht verdient.
    OK — Tschüss oder „dreh dich nicht um – der Kommissar geht um“ . Thomas Fröhling

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s