Post aus Hongkong

Drei Wochen habe ich gewartet, nun ist es endlich da, das Päckchen aus Hongkong.

Schöne Briefmarken haben sie auch draufgeklebt: Den Rotohrbülbül (Red-whiskered Bulbul), den Seidenreiher (Little Egret) und den Weißbrustseeadler (White-bellied Sea Eagle).

Doch der Reihe nach: Im Urlaub habe ich das Display meiner Kompaktkamera (Fuji Finepix F70 EXR), die ich meistens ohne weitere Schutzhülle in der Hosentasche dabei habe, kaputt gemacht. Ohne es zu bemerken, bin ich wohl irgendwo angestoßen, jedenfalls ist das Resultat, dass das Display deutlich die Stelle der Gewalteinwirkung zeigt, aber nur noch rund ein Fünftel des Bilds, das man aufnehmen möchte, und auch das nur sehr undeutlich. Die Kamera funktioniert zwar weiterhin, man muss aber alles weitestgehend im Blindflug erledigen.

Wieder zu Hause, habe ich gleich nachgeforscht, ob eine Reparatur des Displays möglich und auch preislich sinnvoll ist. Fuji bietet, so fand ich schnell heraus, einen Reparaturservice an, bei dem zum Pauschalpreis von stolzen 150€ repariert wird, was auch immer kaputt ist. Ein Preis, der doch deutlich mitteilt, dass sie lieber nichts reparieren wollen. Eine schnelle Preisabfrage im Internet lieferte drüber hinaus, dass die Kamera inzwischen für wenige Euro mehr neu zu kaufen ist, sich die Reparatur bei Fuji folglich nicht lohnt. Also musste eine andere Lösung gefunden werden.

Ein Viertelstündchen weiterer Suche lieferte einerseits ein nützliches Video, in dem man sieht, wie man das Display selber tauschen kann, andererseits Informationen über einige Lieferanten aus Fernost (da kommt die Kamera ja eh her), die ein Display samt sämtlichem erforderlichen Werkzeug für rund 25 bis 35€ anbieten, die meisten davon findet man auf eBay. Ich habe den gewählt, der versandkostenfrei lieferte und eine hohe Zahl positiver Bewertungen hatte. Dank paypal war auch das Bezahlen schnell erledigt, und einen Tag später hatte ich die Nachricht in der E-Mail, dass das Display auf dem Weg zu mir sei und in 7 bis 20 Tagen bei mir eintreffen würde. Nun hat es genau einen Tag länger gedauert, darüber bin ich auch nicht verzweifelt.

Ausgepackt habe ich schon, jetzt muss ich das Ganze nur noch einbauen.

Advertisements

3 Gedanken zu “Post aus Hongkong

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s