Hotel Lindenhof am Wurlsee

Ein Hotel an einem kleinen See im Herzen der grünen Uckermark, gerade mal anderthalb Stunden mit dem Auto von Berlin entfernt, schien sich gut für ein verlängertes Wochenende zu eignen. Die Homepage des Hotels zeigt vielversprechende Bilder, und es gab ein günstiges Gutscheinangebot für drei Nächte zu zweit. Also nichts wie gebucht, Termin fest gemacht und Monate später dann schließlich hingefahren. 

Am Wurlsee
Der Weg zum Hotel wird gesäumt durch mehr als hundert Jahre alte Kopflinden

Was die Homepage verspricht, wird durch die Realität noch überboten: Das Hotel verfügt über eine wirklich einzigartige Lage, denn es steht als einziger Nutzer auf einer kleinen Halbinsel im Wurlsee, die einst den Slawen als Fluchtburg diente. Selbst wenn alle 25 Betten des Hotels komplett ausgebucht sind, tritt man sich hier bestimmt nicht auf die Füße, denn es ist reichlich Platz für alle. Von fast allen Zimmern aus hat man zudem einen freien Blick auf den somit allgegenwärtigen See. Still ist es hier, Vogelgezwitscher statt Großstadtlärm, und der Blick über das vom Wind gekräuselte Wasser auf den grünen Saum des anderen Ufers beruhigt ungemein. Der See entfaltet einen ganz eigenen Zauber, zu fast jeder Tageszeit bietet er einen anderen Anblick.

Am Wurlsee
Still ruht der See zur blauen Stunde

Der Wurlsee ist einer von sieben Seen rund um Lychen. Er wird von mehreren oberirdischen Quellen gespeist, weswegen er sich durch sein besonders klares Wasser auszeichnet. Zur Reinhaltung (und zur Stille) trägt auch das Verbot der Verwendung von Verbrennungsmotoren bei. Im Sommer beträgt die Sichttiefe drei bis fünf Meter, bis auf den tiefsten Grund schaut man allerdings nicht, denn der See misst trotz seiner geringen Größe an der tiefsten Stelle 28 Meter.

Das Ufer des Sees ist weitestgehend baumbestanden, nur an einer Badestelle in Retzow und an zwei Wald-Campingplätzen unterbrechen Sandstrände den Baumgürtel. Ein Rundwanderweg führt zumeist dicht am Wasser entlang, eine Wanderung rund um den See dauert bei gemütlichem Tempo rund zwei Stunden.

Am Wurlsee
Saunahaus mit Ruhewiese

Ein Bootsanleger mit Ruderboten steht den Hotelgästen kostenfrei zur Verfügung, ebenso die ein paar Meter hinter den Hotel gelegene Sauna mit großer Ruhewiese und der Möglichkeit, nach der Saune gleich zur Abkühlung in den See zu springen. Große Fenster in der Sauna und im Ruheraum darüber gewähren freien Blick auf den See – Sauna mit Seeblick, wo hat man das schon? Das Hotel ist auch ein guter Ausgangspunkt, um die nähere und weitere Umgebung der Uckermärkischen Seenlandschaft zu erkunden. So kann man z.B. das Kirchlein im Grünen besuchen (wenn man Glück hat, mit Konzert), das hübsche Städtchen Templin besichtigen oder zum Schloss Boitzenburg fahren.

Am Wurlsee
Blick vom Bootsanleger auf die Terrasse des Restaurants

Die Unterbringung erfolgt in geräumigen Appartements mit separatem Schlaf- und Aufenthaltsbereich, die meisten mit eigenem Balkon oder eigener Terrasse. Jedes Appartement ist individuell eingerichtet, der Landhausstil dominiert. Das Betreiberpaar des Hotels und das Personal sind freundlich und zuvorkommend und geben gerne Ratschläge für Ausflüge in die Umgebung, ebenso wie der Eigentümer der Anlage, dem man gelegentlich auch bei Arbeiten auf dem Gelände begegnen kann.

Natürlich gibt’s auch ein klein wenig zu meckern: Der Landhausstil kombiniert mit einem gewissen Hang zur Überdekoration ist nicht so mein Ding, für mich gilt eher „weniger ist mehr“. Und das Restaurant gehört zwar wahrscheinlich zum Besten, was in Lychen verfügbar ist (ich habe nicht alles probiert), kann aber den selbst gestellten Anspruch an exquisite Kreationen nicht ganz einlösen.  Trotzdem ist das Hotel nicht nur wegen seiner wunderschönen Lage uneingeschränkt zu empfehlen.

5birnen


Seehotel Lindenhof

Lindenhof 1, 17279 Lychen
039888 64310
www.seehotel-lindenhof.de

8 Gedanken zu “Hotel Lindenhof am Wurlsee

  1. …ich lebe übrigens in Moabit und in Lychen und finden Deinen Beitrag zum Lindenhof schön und auch in weiten Teilen super beschrieben.
    Leider muss ich aber festhalten, dass der Besitzer des Anwesens die beschriebene Idylle durch eine massive Neubebauung (Verdoppelung der Kapazität) der Insel und sogar Bebauung im See, also auf öffentlichem Grund bzw. See, stören möchte. Dies zum Leidwesen derer, die dann statt auf eine idyllische Halbinsel auf einen Hotelkomplex und eine verschandelte coastline schauen werden. Er hat leider auch vor einigen Jahren schon ein Pächterpaar, das es verstanden hatte, dass weniger mehr ist, durch eine angedrohte Pachtverdoppelung verschreckt. Die neuen Pächte geben sich aber dennoch zumindest Mühe…
    Es wäre schön, wenn auch die Gäste den Erhalt der Naturoase in einem Landschaftsschutzgebiet unterstützen würden!

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s