Baumsterben auf dem Moabiter Werder

Die schöne Promenade, die am Ufer der Spree entlang durch den Park auf dem Moabiter Werder führt, nutze ich recht regelmäßig, mal joggend, mal spazierengehend. Etwas erstaunt stellte ich kürzlich fest, dass schon Mitte August einige Bäume beginnen, herbstlich rotes Laub zu bilden. Seltsam kahl sehen sie außerdem aus.


Rötliches Laub und kahle Kronen

Auch sonst sieht ein großer Teil der vor rund 15 Jahren gepflanzten Bäume – der Park wurde 2004 eröffnet – recht traurig aus: die Blätter sind vertrocknet, die obersten Äste in den Kronen strecken sich entlaubt dem Himmel entgegen, die Rinden sind – zum Teil großflächig –aufgeplatzt.

Selbst die Birken, als Pionierpflanzen doch wohl recht unempfindlich, mickern vor sich hin. Vermutlich – ich bin kein Baumfachmann – leiden die jungen Bäume trotz der zum Teil heftigen Regenfälle unter argem Trockenstress.

Einige Bäume sind auch schon ganz abgestorben und wurden gefällt, nur noch die Stümpfe sind stehen geblieben.

Dass die sonst so lauten Moabiter Baumschützer (z.B. von BI KTO und Silberahorn) hier noch nicht aktiv geworden sind, wundert mich doch etwas.

Advertisements

3 Gedanken zu “Baumsterben auf dem Moabiter Werder

  1. Ich glaube, das liegt an der etwas trostlosen und steppenartigen Athmosphäre in dieser Umgebung. Die kann natürlich davon kommen, daß beim Bau des Hauptbahnhofs massiv Grundwasser abgepumpt wurde. Wer weiß…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s